klein

Im Jahre 1982 wurde die Bowlingabteilung der Feuerwehr Frankfurt durch den Kollegen Klaus Vogt in's Leben gerufen. Nach nur kurzer Zeit und guten Spielergebnissen etablierte sich die Mannschaft der Feuerwehr Frankfurt in der A-Klasse.

Durch ständigen Zuwachs an Mitgliedern und der Aufnahme von Familienmitgliedern konnte die Bowlingabteilung sich weiter vergrößern und im Betriebssportverband Frankfurt gut behaupten.

Mittlerweile tritt die Feuerwehr Frankfurt in den Ligen des Betriebssportverbandes mit sechs Mannschaften an. Hierbei spielen derzeit die 1., 2. und 3. Mannschaft in der A-Klasse. Die 4. Mannschaft spielt in der B-Klasse, während sich die 5. Mannschaft in der D-Klasse und die 6. Mannschaft in der E-Klasse behaupten.
Die Mitgliederzahl liegt derzeit bei 30 aktiven Spielerinnen und Spielern.

Neben der Teilnahme am Betriebssport ist die Bowlingabteilung der Feuerwehr Frankfurt auch auf internationalem Terrain vertreten. 

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen, die neben den wöchentlichen Ligaspielen stattfinden, gehören unter anderem:

  • Internationales Städteturnier der Berufsfeuerwehren im Bowling.
    • Dieses Turnier wird im Wechsel von den Berufsfeuerwehren Berlin, Hamburg, Bremen, Wien, Mainz und Frankfurt ausgerichtet.
    • Seit einigen Jahren nehmen an diesem Turnier auch die Feuerwehren aus Dessau und Fuldatal teil. Ausgeschieden ist dagegen leider die Mannschaft von Mainz.
  • 1999 in Frankfurt vom 03.09. - 05.09.99;

  • 2000 in Bremen vom 15.09. - 17.09.00;

  • 2001 in Berlin vom 07.09. - 09.09.01;

  • 2002 in Dessau vom 06.09. - 08.09.02;

  • 2003 in Fuldatal vom 05.09. - 07.09.03;

  • 2004 in Hamburg vom 24.09. - 26.09.04;

  • 2005 in Berlin vom 16.09. - 18.09.05;

  • 2006 in Frankfurt vom 15.09. - 17.09.06;

  • 2007 in Wien vom 14.09. - 16.09.07;

  • 2008 in Dessau vom 19.09. - 21.09.08;

  • 2009 in Fuldatal vom 18.09. - 20.09.09;

  • 2010 in Berlin vom 10.09. - 12.09.10;

  • 2011 in Hamburg vom 16.09. - 18.09.11;

  • 2012 in Frankfurt vom 14.09. - 16.09.12;

  • 2013 in Wien vom 13.09. - 15.09.13

                     

    • Weltspiele der Feuerwehren.
      • An den 2.Weltspielen 1994 in Perth/Australien nahm die Bowlingabteilung der Berufsfeuerwehr Frankfurt erstmalig an einem internationalen Wettkampf teil.
      • Bemerkenswert daran ist auch die Tatsache, daß die Feuerwehr Frankfurt der einzige Repräsentant einer bundesdeutschen Berufsfeuerwehr in der Sportart Bowling war.
      • Bei dieser Premiere erlangte die 1. Mannschaft auch den Titel des Weltmeisters im "Feuerwehrbowling".
      • Motiviert durch diesen Erfolg nahm die Bowlingabteilung auch an den folgenden Weltspielen 1996 in Edmonton/Canada teil und konnte hier den Titel des Weltmeisters im Bowling erfolgreich verteidigen.
      • Insgesamt wurden bei diesen Weltspielen 12 Medaillen !!! gewonnen.
      • 2000 wurde an den Weltspielen in Frankreich teilgenommen.

       

    • Weltmeisterschaften des Betriebssports.
      • Auch bei dieser Veranstaltung, an der die Bowlingabteilung der Berufsfeuerwehr Frankfurt im Jahr 1996 erstmalig teilnahm, konnten sehr respektable Platzierungen erkämpft werden.

       

    • Deutsche Meisterschaften des Betriebssports.
      • 2005 nahmen erstmals seit langer Zeit wieder Spieler unseres Vereins an den Meisterschaften statt. So erreichte unsere 1. Mannschaft (Detlef Zobel, Uli Bauer, Franz Bamba und Mike Porter) nach einem durchwachsenem 1. - aber umso besseren 2. Durchgang im Gesamtergebnis den 9. Platz.
      • Einen Tick besser ging es bei dem einzigen Einzelspieler Lutz Landua. Nach einem schon erstaunlichem 1. Durchgang war der 2. noch um einiges besser. Insgesamt war das Ergebnis so gut, dass es langte, Deutscher Meister zu werden!

       

Die Teilnahme an den Spielverpflichtungen und die daraus resultierenden Kosten werden von den Spielerinnen und Spielern der Bowlingabteilung aus eigenen Mitteln finanziert.
Die Bowlingabteilung der Berufsfeuerwehr Frankfurt ist deshalb auf der Suche nach Sponsoren.

Auf der Mitgliederversammlung am 31.01.2001 wurde beschlossen den Verein auf eigen Füße zu stellen. Das heißt wir haben uns von unserem "Mutterverein" dem Feuerwehrsportverein losgesagt und einen völlig eigenständigen Verein gegründet. Die Mitgliederzahl bleibt unverändert. Alle Mitglieder gehen also den Schritt in die Zukunft.