klein

Liebe Freunde des Bowlingsportes, Liebe Verreinsmitglieder

schon wieder ist ein Jahr wie im Fluge vergangen! Deshalb möchten wir, vom Vorstand des . Bowlingvereins Frankfurt/Main e.V., es nicht versäumen Euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr 2019 zu wünschen. Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute.

Für die Teilnehmer der Deuteschen Trio Meisterschaften vom 04.01.2019 - 06.01.2019 in Oldenburg wünschen wir Gut- und viel Holz.

Ansonsten begint die Saison für die 2. Mannschaft bereits am 09.01.2019 um 18.00Uhr in Eschersheim zu einem Nachholspielatg. Bitte nicht vergessen.

Euch allen einen "Guten Rutsch"

 

 

Erste Pokalrunde beendet

Heute haben drei Mannschaften in der ersten Pokalrunde gespielt. Die erste Mannschaft hatte über ein Freilos bereits die nächste Runde erreicht. Die Regularien sehen jedoch vor, dass die Mannschaft dennoch mit mindestens drei Spielern antreten muss.
Die zweite Mannschaft konnte sich problemlos gegen die Mannschaft der FES 2 durchsetzen. Lediglich unsere dritte Mannschaft hat gegen Siemens Holzmann 1 den Kürzeren gezogen und musste sich von dem Wettbewerb verabschieden.

Wir sind gespannt, wen uns die Losfee in der nächsten Runde beschert.

 

Deutsche Betriebssportmeisterschaften im Bowling

Vom 06. bis 09.September 2018 waren die Anlagen Bowling World in Eschersheim und Bowling- und Kegelzentrum Rebstock Austragungsorte der „Deutschen Betriebssportmeisterschaften im Bowling (Mannschaft/Einzel). Wir waren mit drei Mannschaften an dem Turnier teilnehmen. Auch in der Einzelwertung gingen unsere Spieler an den Start

Im Mannschaftswettbewert qualifizierten sich 68 Mannschaften aus ganz Deutschland, die in einem fairen Wettstreit um den Meistertitel gekämpft haben.

Sieger und damit Deutscher Meisterist die Mannschaft der "ABJ Bau" aus Offenbach. Sie gewannen mit großem Vorsprung vor der Mannschaft "Magie der Wellness", ebenfalls aus Offenbach. Das Treppchen komplettiert hat die Mannschaft "Heraeus" aus Hanau.

Die erste Mannschaft der Feuerwehr in der Besetzung Rainer Nilius, Thomas Dennechaud, Klaus Zöller und Thomas Scheibe belegte einen guten 13 Platz.  Leider konnten die Spieler bei dieser Meisterschaft nicht ganz überzeugen und blieben mit Ihren Ergebnissen unter dem angestrebten Ziel ganz vorne mitzuspielen.

Die zweite Mannschaft in der Besetzung Armin Siep, Jürgen Uhlig, Christoph Below und Uli Bauer erreichten eine durchschnittlichen 30. Platz. Auch hier ist anzumerken das alle Spieler besonders am zweiten Start unter Ihrem Niveau blieben.

Als dritte Mannschaft traten Stefan Vogel, Freddy Sächtig, Björn Siebert und Franz Bamba zur Meisterschaft an. Sie haben Ihr Möglichstes getan und erreichten den 51. Platz.

Allen Teilnehmern zollen wir unseren Dank und Respekt.

Nach jahrelanger Abstinenz konnte die Spartenleitung endlich eine Meisterschaft wieder mal nach Frankfurt holen. Dies wurde von den hessischen Mannschaften dankend und mit zahlreicher Beteiligung angenommen. Noch einmal hervorzuheben: Die ersten drei Plätze sowie viele gute Platzierungen blieben bei uns in Hessen.

Auch bei den ausgetragenen Einzelmeisterschaften wurden einige sehr gute Ergebnisse gespielt. So konnte Rainer Nilius in der Gruppe A einen guten 25. Platz erreichen. Thomas Dennechaud erreichte den 27. Platz, Klaus Zöller wurde 31er. Bei diesem exzellent besetzten Starterfeld waren die gezeigten Leistungen ansprechend. Gewonnen hat Peter Knopp von SG Stern Bremen mit einem Schnitt über 8 Spiele von über 225 Pins.

In der Gruppe B des Einzelwettbewerbs erspielte sich Uli Bauer einen sehr guten 11.Platz.

Ein schönes Turnier fand dann mit einer sehr schönen Siegerehrung ihren Ausklang.

 

Feuerwehr erfolgreich beim Städteturnier

Das verlängerte Pfingstwochenende war wieder einmal Grund für uns, nach Wien zu fahren. Diesmal erfolgte die Anreise in Fahrgemeinschaften. Der ein oder andere war schon recht früh in Wien und hat mit netten WhatsApp Kommentaren den Nachzüglern die Vorzüge der österreichischen Küche näher gebracht. Spät am Abend waren dann endlich alle angereist.

Da wir jedoch nicht nur sportlich unterwegs sein wollten, hat Uli für uns eine schöne Stadtführung organisiert. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir die Gärten von Schloss Schönbrunn mit anschliessender Führung durch das Schloss geniessen. Danach ging es in die Stadt selbst. Die Einkehr in einem urigen Café bei Apfelstrudel mit Schlagobers und auch leckerem Kaffee hat uns für den anschließenden Rundgang durch das bezaubernde Wien gestärkt. Bleibt noch zu erwähnen, dass am Samstag fast alle vor dem Fernseher gesessen haben, um den Pokalsieger Eintracht Frankfurt zu bejubeln.

Sonntag ging es dann in die Plus Bowling, um auch die Bälle mal auf die Bahn zu bringen. In der Tabelle haben wir uns mit dem Trio Thomas Dennechaud, Rainer Nilius und Klaus Zöller mit 197 Pins Schnitt auf Platz 9 festgesetzt. Hans-Jürgen Naumann, Gabi Brandes und Freddy Saechtig haben sich mit 188 Pins Schnitt auf Platz 17 platziert, direkt gefolgt von Christoph Below, Armin Siep und Jürgen Uhlig mit 186 Pins Schnitt. Das Team um Uli Bauer mit Björn Siebert und dem Gastspieler Heinz Haider landete auf Platz 44 von 79 gestarteten Mannschaften.

Mit dieser Leistung haben sich drei von vier Mannschaften in die Aufstellung für das Städtefinale gespielt. In der anschließenden Serie wurde der dritte Platz des Städteturniers erspielt. 

Vielen Dank an Uli für die tolle Organisation unseres Rahmenprogramms und mit Sicherheit bis zum nächsten Jahr in Berlin.

Die Ligasaison geht dem Ende zu

Der letzte Spieltag in der A-Klasse ist gespielt. 15 Spieltage mit vielen Verletzten und kranken Spielern, teilweise konnte eine Mannschaft gar nicht antreten und dennoch haben wir einen Meister zu bejubeln. Die erste Mannschaft hat am 9. Spieltag die Führung der Tabelle übernommen und bis zum letzten Spieltag nicht mehr abgegeben. Verdient mit einem Schnitt von über 191 Pins über die ganze Saison steht die Mannschaft ganz oben.

Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn!

Auf dem 12. Tabellenplatz hat die dritte Mannschaft abgeschnitten, die zweite Mannschaft landete auf Platz 14. Diese Mannschaften waren durch unser Verletzungspech schon arg gebeutelt. Mit etwas Verzögerung hat nun auch die vierte Mannschaft die Ligasaison gut positioniert im Mittelfeld auf Platz 7 beendet. Jetzt haben wir ein paar Wochen, um uns alle zu erholen.

Nach der Saison ist vor der Saison... oder eigentlich geht es ja bald weiter. Im Mai steht unsere Teilnahme am Städteturnier an und im Juni die Hessenmeisterschaft.

Finale der Einzelmeisterschaft

Im Finale der Einzelmeisterschaft traten zwei Spieler von uns in unterschiedlichen Klassen an. Im Eleminator Finale spielen die vier Finalisten jeweils ein Spiel. Der Spieler mit dem niedrigsten Ergebnis scheidet aus dem Wettbewerb aus, bis ein Meister ermittelt ist.

Für die Feuerwehr trat Peter Pfannmüller sein Finale in der Gruppe B / Spieler bis 165 - 182,99 Pins Schnitt an. Im ersten Spiel setzte er sich klar gegen seine Kontrahenten Wolfgang Dinkel - DRV Hessen - und Ralf Kraft - Frankfurter Sparkasse - durch. Friedhelm Stein als vierter qualifizierter Spieler ist ohne Wertung in diesem Filale. Das zweite Spiel konnte Peter zwar nicht für sich entscheiden, spielte jedoch ausreichend Pins zum Erreichen des Endspiels. Wolfgang Dinkel schied als drittplatzierter Spieler aus. Das letzte und entscheidende Spiel zwischen Peter und Ralf konnte Peter mit 50 Pins Vorsprung für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!

In der Gruppe A /Spieler ab 183 Pins Schnitt stellte sich Thomas Dennechaud dem Eleminator Finale. Die Finalgegner waren Mathias Reck, und Dieter Bergmann - beide von FES und Damian Machura - Bundesbank. Letztgenannter schied bereits im ersten Spiel aus. Im zweiten Spiel musste Dieter einige Federn lassen. Im Entscheidungsspiel um den Titel lieferten sich Thomas und Mathias ein Kopf an Kopf Rennen. Mit gerade einmal 6 Pins musste sich Thomas leider geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz!

Pokal Runde 2

In der zweiten Runde des Pokals sind unsere Mannschaften am Rebstock angetreten. Die zweite Mannschaft in der Besetzung Mike Porter, Gabi Brandes, Michael Blisch und Stefan Vogel hatten Siemens Holzmann 1 als Gegner. Diese starteten furious in den Wettbewerb und lagen bereits nach zwei Spielen mit 260 Holz vorne. Trotz Aufholjagd im letzten Spiel konnte der Sieg nicht mehr erreicht werden,

Deutlich mehr Pech hatte unsere dritte Mannschaft mit Christoph Below, Jürgen Uhlig, Claudia Krug und Freddy Saechtig. Das erste Spiel konnte knapp zu unseren Gunsten entschieden werden. Im zweiten Spiel hat die gegnerische Mannschaft der Commerzbank einen tollen Lauf und nahmen unserer Mannschaft 111 Holz ab. Das wollten sich unsere Spieler nicht bieten lassen und gaben im letzten Spiel nochmal richtig Gas. Das letzte Frame musste entscheiden: Leider hat sich das Glück nicht auf unsere Seite geschlagen. Obwohl wir uns von Spiel zu Spiel steigern konnten, haben am Ende 6 Holz zu unseren Ungunsten das Ausscheiden der letzten Feuerwehr Mannschaft aus dem Pokal bedeutet.

Schade, dass wir nicht mehr vertreten sind, dennoch tolle Kampfleistung - im nächsten Jahr sind wir wieder mit dabei! 

 

6. Deutsche Betriebssport-Meisterschaften Trio in Kiel

Das erste Event des Jahres war diesmal überschattet von Ausfällen durch Krankheit oder Verletzungen. Dennoch haben wir es geschafft und sind am frühen Freitag Morgen mit den ursprünglich geplanten drei Mannschaften nach Kiel aufgebrochen. Nach einigen Stunden waren wir dann im Hotel eintroffen. Kurz danach haben wir uns die beiden Hallen angesehen. Die erste und zweite Mannschaft haben auf der Rick's Cafe Bowling gespielt, die dritte Mannschaft war in der kleinen Halle Rick's Club Bowling. Zum Abschluss des Tages haben wir in einem tollen Restaurant in der Nähe des Hotels zu Abend gegessen. Wir waren so begeistert, dass wir für den nächsten Tag gleich wieder einen Tisch bestellt haben.

Beide Anlagen waren nicht leicht zu bespielen. Nach den beiden Vorläufen hat sich die erste Mannschaft mit Thomas Dennechaud, Klaus Zöller und Rainer Nilius auf dem 14. Platz in ihrer Gruppe und einem Schnitt von 184,67 platziert. Die zweite Mannschaft mit Christoph Below, Jürgen Uhlig und Armin Siep haben das Turnier mit 171,71 Pins im Schnitt auf dem 18. Platz in ihrer Gruppe beendet. Die dritte Mannschaft hat es mit einem Gesamtschnitt von 168,88 Pins in der Besetzung Gabi Brandes, Björn Siebert und Andreas Rüffer nach der Vorrunde in das Stepladder Finale geschafft.

Im Stepladder Finale musste die dritte Mannschaft in der anderen Halle antreten. Leider haben es die drei nicht geschafft, die Gegner in ihrem ersten Spiel in dieser Halle in Schach zu halten. Damit war der Traum von Treppchen für die drei geplatzt. Etwas geknickt über den Spielverlust aber dennoch stolz über die Finalteilnahme haben wir dann die Rückreise nach Frankfurt angetreten. Einige von uns sind dann morgen in der zweiten Runde des Pokals dran..... Wir berichten auch darüber.